X Vous utilisez un ancien navigateur qui ne permet pas d'afficher le site de façon optimale, merci de préférer Chrome, Firefox, Opera, etc...

Der neue Abschnitt des Großprojekts

Heute markieren die Erweiterung der Tramlinie bis nach Kehl und die Umsetzung der Masterpläne „Territoire“ (agences TER-51N4E-LIST-OTE) und „Coop“ (Alexandre CHEMETOFF) die neue Etappe des Großprojekts.

Ab April 2017 führt die deutsch-französische Tramway von Straßburg bis zum Rheinufer und fährt hierbei auch die vom Projekt betroffenen Gebiete an (Citadelle, Starlette, Coop, Port & Rives du Rhin).

Die Veränderung des Gebietes rund um Hafen, Rhein und Coop dient als Stütze zur Entwicklung der neuen Stadtviertel.

Das Wasser, der Rhein und der Hafen strukturieren die Landschaft und das Projekt. Die Brücken, die über die Hafenbecken führen, und der Fluss knüpfen neue Verbindungen zwischen den Quartieren, zwischen beiden Ländern.

Auf einem 74 Hektar großen, ausgewiesenen Gebiet entlang des Rheins und des Hafens (ZAC Deux Rives) entstehen in den kommenden 15 Jahren 470 000 m² Bodenfläche, darunter 4700 Wohnungen und 30% sozioökonomische Aktivitäten. Ein Bild von regen Lebensräumen und Wohnen am Wasser zeichnet sich ab.

Mit dem Startschuss für die Bauarbeiten an der Coop ab Ende 2017 (öffentliche Einrichtungen der Coop) und für die Konzeption der ersten Wohn- und Büroprojekte (Konsultationen der Immobilienunternehmen im Laufe des Jahres 2017 für die Standorte Citadelle, Starlette, Coop und Rives du Rhin) wird der Wandel forciert.