X Vous utilisez un ancien navigateur qui ne permet pas d'afficher le site de façon optimale, merci de préférer Chrome, Firefox, Opera, etc...

Die Geschichte des Straßburger Hafens

Die vorteilhafte Lage Straßburgs am Zusammenfluss von Ill, Bruche und Rhein machte aus der Stadt rasch einen wichtigen Knotenpunkt zwischen Norditalien, Basel und den Nordseehäfen.

Die Schaffung des Rhein-Rhône-Kanals und des Rhein-Marne-Kanals im 19. Jahrhundert öffneten Straßburg dem französischen Heimatmarkt und unterstrichen seine wichtige Binnenhafenfunktion.

Nach der Eröffnung des Handels- und Industriebeckens (Bassins du Commerce et de l’Industrie) im Jahr 1896 stellte die Stadt ihre Verbindung zum Fluss wieder her.

1924 wurde der große Port Autonome de Strasbourg gegründet. Mit 350 Unternehmen, 10 000 Arbeitsplätzen und jährlich 400 000 umgeschlagenen Containern ist der Port
 Autonome ein bedeutender Wirtschaftsstandort der Region. Seine Unternehmen sind somit die Schlüsselakteure des Projekts Deux-Rives.

Nähere Informationen: http://www.strasbourg.port.fr/