X Vous utilisez un ancien navigateur qui ne permet pas d'afficher le site de façon optimale, merci de préférer Chrome, Firefox, Opera, etc...

Starlette, vom Münster bis zum Hafen, von den Vogesen bis zum Schwarzwald: Ein Stadtpanorama

Am Ufer des Vauban-Beckens auf der Westseite und des zukünftigen Parc du Petit Rhin auf der Ostseite und nur einen Steinwurf von Tramway und Coop entfernt bildet Starlette einen außergewöhnlichen Standort. Sein ungewöhnlicher Name stammt von der Lager- und Fertigungshalle für Kohlebriketts, die sich hier einst befand.

Auf der Westseite des Stadtviertels ist ein parallel zum Vauban-Becken verlaufender Park geplant. Auf der Ostseite entsteht in vertiefter Lage ein neuer Stadtpark, wo bis in die 1950-er Jahre hinein der „Petit Rhin“ floss.

Zwischen dem grünen Band des Parc du Petit Rhin und dem blauen Band des Vauban-Beckens werden sich 1800 Wohnungen und 50 000 m² Büros sowie Einzelhandelsgeschäfte in vielfältigen Formen und Architekturen entfalten. Die treppenförmigen Gebäude ermöglichen es, so vielen wie möglich großzügige Terrassen mit Blick auf Münster und Vogesen im Westen bzw. auf Hafen und Schwarzwald im Osten zu bieten.

Zur Bewahrung sowohl der Lebensqualität als auch der Hafenaktivitäten wird der Straßengüterverkehr aus dem Stadtviertel heraus geleitet. Die aktuelle Rue du Petit Rhin wird neu geordnet und bepflanzt und ermöglicht so den Anliegerverkehr für Wohnungen und Büros. Ab 2020 wird der Transit- und Schwerlastverkehr vor dem Stadtviertel auf die neue „Rue du péage“ umgeleitet (neue Hafenverbindung).

Wohn-, Arbeits- und Freizeitviertel – Starlette wird alle Liebenswürdigkeiten eines intensiven Stadtlebens bieten: Spielplätze und Freizeitanlagen im Parc du Petit Rhin und auf der Promenade des Vauban-Beckens; Kindergarten und Grundschule inmitten des Parks;  öffentlicher Nahverkehr und Mobilitätsplattformen; wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten rund um die Tramhaltestelle StarCoop-Petit Rhin; Restaurants und Cafés entlang der Kais sowie – nur einen Katzensprung entfernt – das ganze aktive und kulturelle Leben der Coop.

 

 Starlette in Zahlen:

  • 190 000 m² im Bau, darunter 1800 neue Wohnungen in vielfältigen Formen und 50 000 m² Büros, Handel und Dienstleistungen.
  • 1 neuer Stadtpark im alten Flussbett des Petit Rhin,
  • 1 langer, parallel zum Vauban-Becken verlaufender Park,
  • 1 Kindergarten und Grundschule inmitten des Parc du Petit Rhin
  • 1 Tramhaltestelle und 2 Mobilitätsplattformen (Parkplatzsharing und Mobilitätsdienstleistungen)

 

Starlette in Daten (vorläufiger Zeitplan):

Frühjahr 2017 

> Verlängerung der Tramlinie D > Inbetriebnahme der Haltestelle StarCoop-Petit Rhin in 2019*, d.h. bei Ankunft der ersten Einwohner und Angestellten sowie bei Eröffnung der soziokulturellen Einrichtung der Coop.

> 1. Konsultationen der Immobilienunternehmen für die Realisierungen von Wohnungen und Büros

2020-2021

> Inbetriebnahme der neuen „Rue du péage“ (neue Hafenverbindung) zur Umleitung des Transitverkehrs (Lastwagen) von der aktuellen Rue du Petit Rhin auf die neue Verbindungsstraße „Rue du péage“ (Bauherrenschaft: Eurometropole Straßburg). Die neue Rue du péage führt den Verkehr östlich des Hauses RheinFischer unterirdisch unter der Tramlinie durch.

> Ankunft der ersten Einwohner und Angestellten im Stadtviertel.

> Einweihung des südlichen Teils des Parc du Petit Rhin und des parallel zum Vauban-Becken verlaufenden Parks,

> Eröffnung der Mobilitätsplattform Starlette Centre (öffentlicher Parkplatz mit Parkplatzsharing und Mobilitätsdienstleistungen für Einwohner und Angestellte).

> Eröffnung des Kindergartens und der Grundschule „Petit Rhin“

Leben im Stadtviertel Starlette

  • Auf der Ostseite ein neuer Stadtpark im alten Flussbett des Petit Rhin
  • Auf der Westseite ein parallel zum Vauban-Becken verlaufender Park
  • Wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten und eine neue Grundschule (und Kindergarten) unweit der Tramhaltestelle und des Parc du Petit Rhin
  • Treppenförmige Gebäude mit Blick auf Münster und Hafen, Vogesen und Schwarzwald.
  • Gewährleistung des Anliegerverkehrs über die Rue du Petit Rhin, Umleitung des Transit- und Schwerlastverkehrs über die neue Rue du Péage.
  • Dienstleistungen und starke Sichtbarkeit, Zugänglichkeit und eine gute Umgebung für die Angestellten des Stadtviertels.