Vue sur la Tour depuis la rue Adèle Klein (Crédits : Jésus S. Baptista)

Im Coop-Viertel tut sich was! Bilder von den Baustellen

Knospende Bäume und blühende Beete: das ist Straßburg im Frühling! Aber beeindruckend ist nicht nur das Wiedererwachen der Natur, sondern auch der Wandel im Stadtviertel Coop, wie diese Fotos von den Baustellen verraten. Seit Mai sind die ersten neuen Bewohner*innen eingezogen!

Maison Schutzenberger: Kuchen, Konfekt und Kaffee am Eingang zum neuen Viertel

Als Wahrzeichen des Rheinhafens und markanter Punkt ist das ehemalige Wirtshaus Maison Schutzenberger (seine nicht alltägliche Geschichte erfahren Sie hier) ein für das Coop-Viertel besonders wichtiges Sanierungsprojekt. Ziel ist der Erhalt der Gebäudesubstanz, und zwar ganz im Sinne der Leitlinien „Gebäuderecycling“ und „Wiederverwendung örtlicher Baustoffe“, die Alexandre Chemetoff als Stadtplaner und Landschaftsarchitekt für das Viertel definiert hat. Das neue Nutzungsprogramm sieht die Einrichtung einer Bäckerei-Konditorei mit Café vor. Die Restaurierung dürfte bis Ende 2022 oder Anfang 2023 abgeschlossen sein.

Le Petit Garage: ein Biergarten beim Kulturzentrum

Während die Künstlerateliers und die Räumlichkeiten für Kollektive und Kunsthandwerker im Kulturzentrum La Virgule bereits seit 2019 geöffnet sind, harrten die Mauern und das Stahlskelett eines Gebäudes ganz in der Nähe noch ihrer Restaurierung. Nun haben die Arbeiten begonnen! Le Petit Garage soll bis September als Biergarten neu entstehen.

L’Administration: PwC neuer Mieter im zweiten Stock. Auch KaléidosCoop bald schon bezugsfertig.

Die 2019 begonnene Sanierung des ehemaligen Verwaltungsgebäudes von Coop Alsace steht vor dem Abschluss. Schon im März 2022 haben die Wirtschaftsprüfer von PwC ihre neuen Betriebsräume im dritten Geschoss des Verwaltungsgebäudes bezogen. Das Erdgeschoss und der erste Stock werden im Herbst des Jahres fertig sein und als dritter Ort KaléidosCoop  der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich der Sozialwirtschaft dienen (über Sozialwirtschaft und die Verkaufsstelle der KaléidosCoop-Mitgliedsorganisationen informiert die Frühlingsausgabe (nur auf französisch) des Bürgerjournals PDR).

Cave à Vins

Für den markanten „Weinkeller“ des Coop-Viertels wird gerade das Nutzungsprogramm definiert. Les Ateliers, die ehemaligen Werkstätten, sind heute Büros und sollen ab Mitte 2023 von ADEUS, Diensten der Stadt und Eurometropole Straßburg sowie SPL Deux-Rives bezogen werden.

Die Sanierung der für Kulturveranstaltungen bestimmten Salle Hypostyle sowie der einstigen Abfüllanlage Salle d’Embouteillage, in der sich Lebensmittelgeschäfte ansiedeln sollen, ist inzwischen abgeschlossen. Weitere Umbauarbeiten werden die künftigen Pächter vornehmen. Für die langfristige Tragfähigkeit des Projekts besteht allerdings weiterer Klärungsbedarf, bis der oder die künftigen Nutzer die beiden Säle in ein bis zwei Jahren im Viertel eröffnen können. Spl Deux-Rives wird im Vorfeld ein zeitlich befristetes Konzept für die teilweise Nutzung vorschlagen, um eine schrittweise Inbetriebnahme und Erprobung der Möglichkeiten und Potenziale des Cave à Vin-Komplexes zu gewährleisten, der ein zentraler Begegnungsort im Coop-Viertel werden soll.

Die Rehabilitation der Petite Salle ist ebenfalls abgeschlossen. Dieser „kleine Saal“ soll den Bewohner*innen sowie sozialen und kulturellen Akteuren der Viertel Port-du-Rhin und Coop als Mehrzweckeinrichtung zur Verfügung stehen. Im Rahmen des Bürgerbeteiligungs-Konzepts der Stadt Straßburg und der Spl Deux-Rives sollen die ins Auge gefassten Zielgruppen zu allen Aspekten von Nutzung und Verwaltung des Saales befragt werden. Die Eröffnung ist im Laufe des Jahres 2023 vorgesehen.

Der geschichtsträchtige Salle des Cuves („Fässersaal“) des Cave à Vins soll auf Grundlage eines Nutzungsprogramms rund um das Thema Wein, Weinkunde und -verkostung in einem musealen Rahmen saniert und erhalten werden. Nach Abschluss eventueller Umbauarbeiten durch den oder die Nutzer soll er der Öffentlichkeit gegen Ende 2023 zugänglich sein.

Entre2Rives

Das Wohnungsbauprojekt Entre2Rives  war das erste im Stadtviertel Coop und das zweite im Rahmen des Stadtplanungsvorhabens Deux-Rives (das allererste Vorhaben überhaupt stellen wir Ihnen in unserem Artikel über den Empfang der ersten Bewohner*innen vor). Entre2Rives umfasst die Wohnblöcke Le Toit und La Tour. Le Toit („Das Dach“) wurde Ende Mai geliefert ist bereits bezogen. La Tour („Der Turm“) dürfte diesen Sommer fertiggestellt und ab September 2022 bezogen werden.

Und noch ein paar Eindrücke aus dem Coop-Stadtviertel